Vereinexkursionen

Sitzexkursion im Aebisholz 20.06.2015

Trotz unsicherer Wetterprognose konnte der Präsident am vergangenen Samstag beim Kieswerk im Aebisholz acht anwesende NVVO-ler zur diesjährigen Sitzexkursion begrüssen. Vielleicht sollte hier der Begriff „Sitzexkursion“ noch kurz erläutert werden. Bei einer normalen Exkursion streift man in der Natur umher und geht auf die Pirsch nach spannenden Beobachtungen. Wir aber machten es uns nach einem kurzen Fussmarsch auf unseren mitgebrachten Stühlen gemütlich und konnten zum Beispiel den Uferschwalben zusehen, wie sie über der Kiesgrube jagten und in ihren Brutröhren verschwanden. Gleichzeitig war auch der unverwechselbare Gesang des Fitis immer wieder zu hören.

Aber schon auf dem Weg zu den Uferschwalben erwartete uns die eine oder andere Überraschung. Bei den Biotopen in der Kiesgrube zeigten sich prächtig der Flussregenpfeifer und ein Waldwasserläufer. Gleichzeitig präsentierte sich eine Hohltaube auf einem dürren Ast.

Einen rundum gelungenen Anlass liessen wir bei der Brätlistelle in der Kiesgrube ausklingen. Hier noch ein grosses Dankeschön den Betreibern der Kiesgrube im Aebisholz für die Benutzung der Brätlistelle.

Hier einige Fotos:

Vereinsexkursion Bannwil 15.02.15

Trotz schlechter Wetterprognose konnte der Präsident am vergangenen Sonntag 15 NVVO-ler beim Wasserkraftwerk in Bannwil zur Vereinsexkursion begrüssen. Unter der Leitung von Pascal Jäggi spazierten wir Richtung Vogelroupfi. Aber wie das bei Ornithologen so üblich ist, wurden unterwegs immer wieder Pausen eingelegt, um mit Feldstecher und Fernrohr nach Enten und anderen Wasservögel zu suchen. Zu unserem Glück irrt sich auch der Wetterguru Thomas Bucheli immer mal wieder und so zeigte sich nach ein paar Minuten die Sonne über dem Horizont. Es ging nicht lange und wir konnten Schnatterente, Reiherente, Tafelente und Co auf der glitzernden Wasseroberfläche der Aare beobachten. Auch eine Graugans, die sich scheinbar einer Höckerschwanfamilie angeschlossen hat, konnten wir aus nächster Nähe bestaunen. Bei der Vogelroupfi angekommen, erwartete uns eine schöne Überraschung. 5 Pfeifenten grasten auf der Insel in der Aare und insgesamt 7 Bekassinen schliefen friedlich am Schilfrand.

Bei einem Kaffee und mit insgesamt 39 Arten im Gepäck, liessen wir diesen interessanten Sonntagmorgen gemütlich ausklingen.

Die Teilnehmer der Vereinsexkursion bei der Vogelroupfi in Bannwil