Berichte 2019

Letzter Arbeitstag im Frühjahr

Impressionen des letzten Arbeitstages vom 02.03.2019 in der Hochstamm-Hostette "Moos" in Oensingen. Der NVVO leistet hier einen wertvollen Beitrag, um den Lebensraum für Vögel, Insekten und Pflanzen zu erhalten und zu verbessern. An dem Tag wurden sehr viele Obstbäume von Ihren Wasserschossen befreit!

Ganz nebenbei fällt natürlich alljährlich auch eine Menge Obst dabei an, zur Freude unserer Vereinsmitglieder.

Und noch ein Arbeitstag auf den Bäumen

Am Samstag, 09.02.19 morgens um 08.30 Uhr traf sich wieder eine kleine Schar NVVO-ler bei der Hostett rund ums Pumpwerk im Moos. Unterstützt wurden wir von Robert Graber, seines Zeichens Förster der Bürgergemeinde Oensingen. Danke Röbi !!!!

Leider ging auch an diesem Morgen die Arbeit nur schleppend voran. Mit nur 6 Arbeitstieren vor Ort gehts kaum schneller vorwärts. Auch die schier unglaubliche Anzahl von 40 Hochstamm-Obstbäumen die gepflegt werden sollten, drückte etwas auf die Moral der Helfer. Und wenn dann der Präsi auch noch zu einem Interview eilen muss.. Naja.. da kann es nicht vorwärts gehen.

Aber wir lassen uns nicht entmutigen. Ein Arbeitstag steht ja noch an. Wir sind guter Dinge, dass Anfangs März zumindest die Hälfte der 40 Bäume gestutzt den Frühling willkommen heissen.

Arbeitstag Obstgarten Moos

Am Samstag, 19.01.2019 trafen sich 7 NVVO-ler im Obstgarten Moos zu unserem 1. Arbeitstag in diesem Jahr. Hiess es doch die Bäume der Hostett zu stutzen. Bei Sonnenschein, aber auch sehr kalten Temperaturen, machten sie sich an die Arbeit. Die erfahrenen Baumfpfleger bewaffneten sich mit Baumschere und Säge und schnippelten und sägten was das Zeugs hielt. Die weiteren Helfer sammelten die von oben runterfallenden Äste zusammen. Schon nach kurzer Zeit hatten sie einen ansehnlichen Haufen Schnittgut zusammengetragen und die von der Gemeinde zur Verfügung gestellte Mulde füllte sich sofort.

Harte Arbeit in der freien Natur macht hungrig und durstig. Darum war die Freude gross, als ein weiteres Mitglied dazu stiess und den eifrigen Helfern heisse Wienerli brachte. Auch Kaffee, Kuchen und ein feiner Whisky durften nicht fehlen.

Nach dieser willkommenen Stärkung machten sich alle wieder an die Arbeit.  Da im letzten Jahr wegen den schlechten Witterungsverhältnissen kein Baum geschnitten werden konnte, ging die Arbeit nur schleppend voran. Am Ende dieses Arbeitstages waren sage und schreibe 3 Bäume gestutzt worden. Man sehe also... es gibt noch viel zu tun.

Aber schon am im Februar sind zwei weitere Einsätze geplant. Wir sind guter Dinge, dass dann alle Arbeiten erledigt werden können und der Frühling auch fürs Moos kommen kann.